Apotheke in Dreihausen Logo


Öffnungszeiten

Mo-Fr
Sa
Mo-Fr

09 - 13:00 Uhr
09 - 12:30 Uhr
15 - 18:30 Uhr
(nicht Mittwoch)


Adresse:

35085 Ebsdorfergrund
Dreihausen
Dreihäuser Str. 4
Tel. 06424/70334
Fax 06424/923056


  

 

Geschichte der Apotheke

Seite 5

Da sich in dieser Zeit keine gesetzlichen Änderungen für die Apothekenräume ergaben, versuchte der Kasseler Pharmaziedirektor offensichtlich eigene Vorschriften einzuführen und Dinge, die seine Behörde bisher genehmigt hatte, neu zu hinterfragen. So wurde in Dreihausen, wie auch in den anderen nordhessischen Apotheken eine normalerweise verschlossene Durchgangstür zwischen dem öffentlich zugänglichen und dem hinteren Apothekenbereich verlangt. Diese Tür durfte zwar halbhoch sein, sollte aber bis auf den Fußboden reichen, damit keine Haustierchen der Patienten und keine Kunden in die hinteren Räume gelangen konnten. Die schon damals in anderen Gegenden übliche baulich aufgelockerte Einrichtungsweise im Kundenbereich war in Nordhessen nicht möglich.

Eine elektrische, natürlich funkensichere Entlüftungsanlage für den Apothekenkeller wurde gefordert, Fensterentlüftung reichte dem Aufsichtsbeamten nicht. Auch die von seiner eigenen Behörde ausgestellte Betriebserlaubnis und die behördliche Bauabnahme stellte er mit der Forderung nach Vorlage eines Prüfzeugnisses für die feuerhemmende Labortür in Frage. Kommentare zu Gesetzestexten beeindruckten ihn bei diesem Problem nicht. Weil die Lieferfirma für diese nun 10 Jahre alte Tür rückwirkend keine Bescheinigung mehr vorlegen konnte und eine Bescheinigung von der Feuerwehr für ihn nicht in Frage kam, blieb nichts anderes übrig, als die Tür zu entfernen. In den vorhandenen Maßen gab es keine neue feuerhemmende Tür bzw. es gab im Baujahr 1970 eine solche, deren Zulassung noch auffindbar war, welche aber gerade 1 Monat vor der Besichtigung der Apotheke 1977 abgelaufen war und nicht mehr verlängert wurde. Also mußte auch die Zarge rausgerissen und alles neu eingebaut werden. Auf diese und andere Weise machte sich damals die Kasseler Behörde in den Apotheken unbeliebt.

Auch nach der Eröffnung einer zweiten Apotheke im Ebsdorfer Grund wurde ein für andere Aufsichtsbeamten unüblicher Vorgang und das auch noch in der Urlaubszeit des Dreihäuser Apothekers durchgesetzt. Herr Garbade hatte aus kollegialen Gründen den Rezeptsammelkasten gegenüber dieser neuen Apotheke freiwillig sofort entfernt, es folgte als Dank dann auch die sofortige Widerrufung der weiteren Rezeptsammelstellen in den Nachbardörfern. Üblicherweise laufen die Genehmigungen zunächst weiter, um wirtschaftliche Umstellungsprobleme in den bestehenden Apotheken zu mildern und den neuen Apotheken nicht alles zu schenken. Für die Apotheke in Dreihausen war die entstandene Konkurrenz wirtschaftlich von immenser Bedeutung, der Umsatz ging auf die Hälfte zurück. Die letzte Anlernhelferin konnte nicht übernommen werden und statt der Vollzeithelferin arbeitete nun wieder in Teilzeit die schon 1970 erwähnte Dreihäuserin. Für Herrn Garbade persönlich wirkte sich die Konkurrenz positiv dahingehend aus, daß er mit seiner Apotheke nun nicht mehr jeden Tag des Jahres dienstbereit sein mußte. Für die Bevölkerung unverständlich war die Entscheidung der Behörden, die Öffnungszeiten so festzulegen, daß die Apotheken nicht während der Behandlungszeiten der jeweils ortsansässigen Ärzte geöffnet haben durften. Mittags musste um 12.30 Uhr, abends um 18.00 Uhr geschlossen werden! Aber da ließ Kassel nicht mit sich reden.

Am Anfang der achtziger Jahre wurde das Pharmaziedezernat beim Regierungspräsidium in Gießen eingerichtet. Die kollegiale Pharmaziedezernentin besichtigte 1981 die Apotheke von Herrn Rolf Garbade. Ende des Jahres 1985 gab Herr Garbade in Alter von 67 Jahren die Leitung der Apotheke an seinen Sohn Dr. Werner Garbade ab.

< Seite1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | >

 

Apotheke in Dreihausen - Dr. Werner Garbade - 35085 Ebsdorfergrund-Dreihausen - Dreihäuser Str.4 - Tel. 06424/70334 - Email